LIFE OF PI

Impressum

Trailer

zurück Impressum

LIFE OF PI

zurück Impressum

Pi Patel ist der Sohn eines indischen Zoodirektors. Eine Katastrophe führt dazu, dass er mitten auf dem Ozean, abgeschnitten von der Außenwelt, in  einem Rettungsboot dahintreibt. Dieses teilt er sich mit dem einzigen anderen Überlebenden: Einem furchteinflößenden bengalischen Tiger namens Richard Parker, zu dem er eine wundersame und unerwartete Verbindung aufbaut. Pi nutzt seinen ganzen Einfallsreichtum, um den Tiger zu trainieren, seinen Mut, um den Elementen zu trotzen, und schlussendlich seinen Glauben, um die Kraft aufzubringen, sie beide zu retten. Die schicksalhafte Reise des Teenagers wird dabei zunehmend ein episches Abenteuer voller gefährlicher Entdeckungen und Erlebnisse.

Die Geschichte

LIFE OF PI – SCHIFFBRUCH MIT TIGER beginnt und endet in Montréal mit einem Schriftsteller, der auf der Suche nach Inspiration auf die unglaubliche Geschichte des Piscine Molitor Patel stößt. (Der 17-jährige Pi wird von Suraj Sharma gespielt, der ältere von Irrfan Khan. In den ersten Filmszenen ist Ayush Tandon als der Junge Pi zu sehen.) Piscine, der von allen nur Pi genannt wird, wächst in den 70er Jahren im indischen Pondicherry auf und führt ein erfülltes Leben. Sein Vater (Adil Hussain) besitzt einen Zoo, und so verbringt Pi seine Tage mit Tigern, Zebras, Nilpferden und anderen exotischen Tieren. Dabei entwickelt er seine ganz eigenen Ansichten über Treue, Glaube und die menschliche (sowie animalische) Natur.

Als Pi jedoch versucht, sich mit einem bengalischen Tiger namens Richard Parker anzufreunden, erteilt sein Vater dem Jungen eine schroffe Lektion über das Verhältnis von Mensch und Bestie. „Der Tiger ist nicht dein Freund!“, fährt Mr. Patel seinen Sohn an. „Tiere denken nicht wie wir. Menschen, die das vergessen, werden getötet!“ Pi wird diese Lektion niemals vergessen. Sie überschattet seine unstillbare Neugier auf die Welt und schließlich auch die Reise, die er überstehen muss.

Pis wunderbare Welt wird von radikalen Veränderungen in seinem Land erschüttert, und als er 17 ist, beschließen sein Vater und seine Mutter (Tabu), in ein besseres Leben aufzubrechen. Das Verlassen der Heimat verheißt neue Abenteuer in einer neuen Welt, bedeutet aber auch, dass Pi seine erste Liebe zurücklassen muss.

Die Familie wandert nach Kanada aus. Pis Eltern schließen den Zoo, packen ihre Habseligkeiten (darunter auch einige Zoo-Tiere) und besteigen einen japanischen Frachter. An Bord treffen sie auf einen sadistischen Küchenchef (Gérard Depardieu) aus Frankreich. Spät in der Nacht, auf hoher See, mündet der für Pi faszinierende Ansturm der Naturgewalten in die Katastrophe. Das Schiff sinkt, doch wie durch ein Wunder überlebt Pi und findet sich in einem Rettungsboot irgendwo mitten auf dem Pazifik wieder - mit einem ganz und gar unerwarteten Reisegefährten: Richard Parker.

Als ihr Abenteuer beginnt, ist der wilde Tiger, dessen wahre Natur sich damals im Familien-Zoo in Pis Gedächtnis eingebrannt hat, Pis Todfeind. Doch sie lernen, miteinander zu leben. Richard Parker ist Pis einzige Hoffnung, einen Weg nach Hause zu finden. Die gemeinsame Vergangenheit stärkt ihre Bindung zusätzlich: Sowohl Pi als auch Richard Parker wussten bislang wenig von der Welt da draußen. Und beide sind von demselben Herrn großgezogen worden: Pis Vater. Nun ist beiden nichts aus ihrem früheren Leben geblieben, sie haben nur noch einander.

Die Schiffbrüchigen werden mit gefährlichen Hindernissen konfrontiert, so auch mit der majestätischen Erhabenheit und dem Zorn der Natur, die ihr kleines Rettungsboot peitscht. Ein besonders grausamer Sturm wird für Pi jedoch zu einem Moment der Erleuchtung, als er sich fragt, was Gott mit ihm vorhaben mag. „Ich habe alles verloren! Ich ergebe mich! Was willst du denn noch?“, wettert Pi zum Himmel. Aber trotz allem gibt er die Hoffnung nicht auf. Pi erfreut sich an einfachen Dingen wie einem alten Überlebens-Handbuch und findet Trost in der Schönheit des Ozeans: den prachtvollen Schwärmen Fliegender Fische, die in allen Regenbogenfarben leuchten, den schimmernden Blautönen der Wellen oder dem glänzenden Buckelwal, der aus den Tiefen des Ozeans auftaucht.

nach oben


Folgen: Teilen:

LIFE OF PI

zurück Impressum



Folgen: Teilen:

LIFE OF PI

Impressum

Empfehlen

zurück Impressum

Empfehlen

Hat Sie die Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger WebApp überzeugt? Dann empfehlen Sie sie doch weiter. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button. Der/die Empfänger/in wird über per E-Mail auf diese Seite aufmerksam gemacht.



Folgen: Teilen:

Klingeltöne

zurück Impressum
Das klingt nach ganz großem Kino: die Original Life of Pi-Sounds als Klingelton. Jetzt kostenlos downloaden!

Und so geht's: Klick auf den Download-Link, "Ziel speichern unter..." wählen, Datei speichern und anschließend auf das Handy übertragen.

Achtung iPhone-Nutzer: Sie können sich den Klingelton per E-Mail zusenden und auf Ihrem Computer speichern. Anschließend wie gewohnt per iTunes synchronisieren. Achtung! Zuerst muss die Klingelton-Funktion aktiviert werden (im iTunes Menü unter "Bearbeiten", "Einstellungen", "Allgemein"). Ist der Menüpunkt "Klingeltöne" mit einem Haken versehen, erscheinen diese in der iTunes Mediathek. Anschließend den Life of Pi - Klingelton in diesen Ordner importieren und das iPhone synchronisieren.

Klingelton

zurück Impressum

"Life of Pi - Roar"

Sie können sich den Klingelton per E-Mail zusenden und auf Ihrem Computer speichern. Anschließend wie gewohnt per iTunes synchronisieren. Achtung! Zuerst muss die Klingelton-Funktion aktiviert werden (im iTunes Menü unter "Bearbeiten", "Einstellungen", "Allgemein"). Ist der Menüpunkt "Klingeltöne" mit einem Haken versehen, erscheinen diese in der iTunes Mediathek. Anschließend den Life of Pi - Klingelton in diesen Ordner importieren und das iPhone synchronisieren.

Wallpaper

zurück Impressum

Du willst das coole Wallpaper immer bei dir haben? Kein Problem! Einfach hier den entsprechenden Link für dein Gerät anklicken und kostenlos runterladen.

Das Wallpaper für Dein iPhone oder iPod Touch gibt's hier.

Format: 320 x 430 Pixel

Das Wallpaper für Dein iPhone 4 gibt's hier.

Format: 640 x 960 Pixel

Das Wallpaper für Dein iPhone 5 gibt's hier.

Format: 640 x 1136 Pixel

Das Wallpaper für Dein Apple iPad 1+2 gibt's hier.

Format: 1024 x 1024 Pixel

Das Wallpaper für Dein Apple iPad 3+4 und iPad mini gibt's hier.

Format: 1024 x 1024 Pixel

Das Wallpaper für Dein Android-Handy gibt's hier.

z.B. Nexus One, HTC Desire,Motorola Droid Incredible, Acer Liquid, Samsung Galaxy S, etc.

Format: 960 x 800 Pixel

Das Wallpaper für dein Android -Handy gibt's hier.

z.B. HTC Hero, G1, Aria, Legend, G2 Magic, Aria, Droid Eris, Samsung Galaxy Spica etc

Format: 640 x 480 Pixel

Das Wallpaper für Dein Nokia Phone gibt's hier.

z.B. Nokia 500, Nokia 600, Nokia 603, Nokia 700, Nokia 701, Nokia 702T, Nokia 808 PureView, Nokia Astound, Nokia C6 01, Nokia C7, Nokia E6, Nokia E7, Nokia N8, Nokia Oro, Nokia T7 etc.

Format: 640 x 640 Pixel

Das Wallpaper für Dein Windows Phone gibt's hier.

z.B. Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 800, Nokia Lumia 710, HTC 7 Surround, Samsung Focus, LG Optimus 7,LG Optimus Quantum, HTC TITAN, HTC TITAN II, HTC Arrive, HTC Radar, HTC Trophy, etc.

Format: 480 x 800 Pixel

Das Wallpaper für Dein Sony Ericsson Xperia X1 gibt's hier.

Format: 800 x 800 Pixel

Das Wallpaper für Dein Google Nexus 4 und 7 gibt's hier.

Format: 1280 x 720 Pixel


Kurzinfos zur Installation der Wallpapers:

Fast geschafft! Jetzt musst du das Wallpaper nur noch installieren.

Und das geht so:

Auf deinem iPhone oder iPad:
Einfach das Wallpaper mit einem Klick auf "Download" öffnen. Bildschirm berühren, bis das Menü erscheint und dann "Bild sichern" auswählen. Mit einem Klick in "Einstellungen" und "Hintergrund" (auf dem Home-Bildschirm) kannst Du das Wallpaper jetzt ganz easy als Hintergrundbild oder als Bild für den Sperrbildschirm auswählen.

Auf deinem Android-Handy:
Einfach das Wallaper mit einem Klick auf "Download" öffnen und speichern.
Mit einem Klick auf den Menüpunkt "Hintergrundbild" kannst Du jetzt ganz easy das Wallpaper auswählen.



Folgen: Teilen:

Community

zurück Impressum

Soundtrack

zurück Impressum

Stab & Besetzung

zurück Impressum

Adil Hussain

zurück Impressum

Adil Hussain
(Santosh Patel, Pi’s Vater)

Adil Hussain professionelle Karriere begann nach seinem Abschluss an der National School of Drama, als er das Charles Wallace Trust Stipendium erhielt und an der Londoner Drama School das Fach Schauspiel belegte. Im Jahr 1997 wurde er von der in Amsterdam beheimateten "Internationaal Danstheater" Company eingeladen, für 18 Monate mit der Produktion "Moeder India" zu touren. Im Jahre 1999 gab er den Othello in der prämierten Produktion "Othello: A Play in Black and White" der Indian Shakespeare Company. Die Produktion wurde mit dem Edinburgh Fringe First ausgezeichnet. Adil ging fortan mit der Indian Shakespeare Company auf Tour, trat in Simbabwe, Frankreich, England, Ägypten, Deutschland, Holland, Belgien und Indien auf.

Als besuchendes Fakultätsmitglied diente Adil von 1997 bis 2001 an der Drama School in Amsterdam, sowie an der Royal Conservatory of Performing Arts in Den Haag. Seit 2001 hat er als besuchendes Fakultätsmitglied und als Schauspiellehrer an der National School of Drama in Neu-Delhi gearbeitet und unterrichtete ab 2007 am "Film and Television Institute of India" in Pune
Adils spätere Arbeiten beinhalten seine Hauptrolle in der BBC World Trust Service Produktion für Doordarshan India, als Othello in der A&B Motion Pictures Filmproduktion von In Othello, sowie in Hauptrollen von Filmen wie Iti Srikanta (2004) und im Stück Orientations (2003-2004) für die Border Crossings Theater Company in London, unter der Regie von Michael Walling.

Von 2004 bis 2007 diente Adil als Intendant und Ausbilder für die Gesellschaft der Künstler und Darsteller in Hampi, Karnataka.

Erst kürzlich spielte Adil Hauptrollen in der Bollywood Produktion Ishqiya (2009) und dem Spiefilm For Real. 2010 erhielt er großes Kritikerlob für seine Rolle als Fotojournalist im Film Gangor (2010), der beim Rome Film Festival aufgeführt wurde

Adil erschien vor kurzem in Lessons in Forgetting (2011), adaptiert von dem Roman von Anita Nair, und als Antagonist im Bollywood Spionage-Thriller Agent Vinod.



Folgen: Teilen:

Ang Lee

zurück Impressum

Ang Lee (Regie, Produktion)

Ang Lee gehört zu den renommiertesten Regisseuren der Welt und hat zahllose Auszeichnungen erhalten, so auch zwei Oscars©: 2006 wurde er als „Bester Regisseur“ für BROKEBACK MOUNTAIN („Brokeback Mountain“, 2005) geehrt, 2001 konnte er für CROUCHING TIGER, HIDDEN DRAGON („Tiger & Dragon“, 2000) den Oscar© für den „Besten fremdsprachigen Film“ entgegennehmen. Darüber hinaus wurden zwei seiner Filme bei den Filmfestspielen in Venedig mit dem prestigeträchtigen Goldenen Löwen ausgezeichnet: SE, JIE („Gefahr und Begierde“, 2007) und „Brokeback Mountain“.

Der Goldene Bär der Berliner Filmfestspiele ging an Lees XI YAN („Das Hochzeitsbankett“, 1993) sowie SENSE AND SENSIBILITY („Sinn und Sinnlichkeit“, 1995). „Gefahr und Begierde“ war zudem der große Favorit bei den Golden Horse Awards ­– Taiwans wichtigstem Filmpreis – und erntete acht Preise, darunter auch für den „Besten Film“. Das Erotikdrama zählt zu den größten Kritiker- und Kassenerfolgen der chinesischen Kinogeschichte.

Lees letzter Film TAKING WOODSTOCK („Taking Woodstock“, 2009) wurde in Cannes für die Goldene Palme nominiert und mit einem GLAAD Media Award als „Outstanding Film“ prämiert. Für seine Musik erhielt Danny Elfman zudem eine Nominierung für den World Soundtrack Award als „Filmkomponist des Jahres“.

Ang Lees bahnbrechendes Drama „Brokeback Mountain“ erntete zwei weitere Oscars© in den Kategorien „Bestes adaptiertes Drehbuch“ (Larry McMurtry & Diana Ossana) sowie „Beste Filmmusik“ (Gustavo Santaolalla) und war für fünf weitere nominiert, so auch als „Bester Film“. Ang Lee gewann darüber hinaus den Preis der Directors Guild of America (DGA), den BAFTA, den Independent Spirit Award sowie den Golden Globe© als „Bester Regisseur“ – um nur die wichtigsten zu nennen. „Brokeback Mountain“ wurde weltweit mit Preisen überhäuft und erhielt u. a. drei weitere Golden Globes©, darunter auch für den „Besten Film“, den Independent Spirit Award als „Bester Film“, drei BAFTAs – auch hier in der Kategorie „Bester Film“ – sowie den Goldenen Löwen der Filmfestspiele in Venedig 2005.
Ang Lee und Star Jake Gyllenhaal wurden darüber hinaus mit dem „Human Rights Campaign Equality Award“ gewürdigt, und die Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD) würdigte „Brokeback Mountain“ bei ihren Media Awards als „Outstanding Film“.

„Tiger & Dragon“ nach einem Roman von Du Lu Wang erntete außerdem drei Academy Awards© in den Kategorien Kamera (Peter Pau), Filmmusik (Tan Dun) sowie Ausstattung (Tim Yip) und konnte sechs weitere Nominierungen verbuchen, so auch für die Regie und als „Bester Film“. Lee selbst wurde für das Martial-Arts-Epos u. a. mit dem Preis der Directors Guild of America, dem BAFTA und einem Golden Globe© ausgezeichnet.

Ang Lee kam 1978 in die Vereinigten Staaten. Nach seinem Abschluss in Theaterwissenschaften an der Universität Illinois folgte der Master-Studiengang Filmproduktion an der New York University (NYU). Sein Kurzfilm FINE LINE gewann beim jährlichen NYU Film Festival Auszeichnungen für die „Beste Regie“ und den „Besten Film“.

Lees Langfilmdebüt TUI SHOU („Schiebende Hände“) lief 1992 bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin und wurde im Rahmen des Asian-Pacific Film Festivals zum besten Film gekrönt. Die Tragikomödie war in Taipei außerdem für neun Golden Horse Awards nominiert.

„Schiebende Hände“ (1992) bildet den Auftakt zu Ang Lees „Father Knows Best“-Trilogie. In allen drei Filmen spielt Sihung Lung die Hauptrolle. Lees nächster Film „Das Hochzeitsbankett“ wurde nach seiner Berliner Premiere ein internationaler Erfolg. Er war als „Bester fremdsprachiger Film“ für den Oscar© und den Golden Globe© vorgeschlagen und erntete sechs Nominierungen für den Independent Spirit Award. Ang Lee schloss seine Trilogie mit EAT DRINK MAN WOMAN („Eat Drink Man Woman“, 1994) ab, der 1994 die Directors Fortnight Section der Internationalen Filmfestspiele in Cannes eröffnete. Die Kritikervereinigung National Board of Review kürte ihn zum „Besten fremdsprachigen Film“, woraufhin „Eat Drink Man Woman“ in derselben Kategorie für den Oscar© und den Golden Globe© nominiert wurde und ebenfalls sechs Independent-Spirit-Award-Nominierungen verbuchen konnte.
1995 inszenierte Lee „Sinn und Sinnlichkeit“ mit Emma Thompson und Kate Winslet in den Hauptrollen. Die Klassiker-Verfilmung erntete sieben Oscar©-Nominierungen, u. a. als „Bester Film“, und gewann für das „Beste adaptierte Drehbuch“ (Emma Thompson, nach dem Roman von Jane Austen). „Sinn und Sinnlichkeit“ erntete darüber hinaus den Golden Globe© für den „Besten Film“ (Kategorie Drama) sowie das „Beste Drehbuch“ und wurde von der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA), der Boston Society of Film Critics und der Kritikervereinigung National Board of Review als „Bester Film“ prämiert. Der New York Film Critics Circle, National Board of Review und die Boston Society of Film Critics kürten Ang Lee darüber hinaus zum „Besten Regisseur“.

Lees nächster Film war THE ICE STORM („Der Eissturm“, 1997) mit Joan Allen, Kevin Kline, Sigourney Weaver, Christina Ricci und Tobey Maguire. Das Drehbuch verfasste James Schamus, nach Rick Moodys Roman. Das Drama feierte 1997 in Cannes Premiere (wo das Drehbuch ausgezeichnet wurde) und eröffnete im gleichen Jahr das New York Film Festival. Sigourney Weaver erhielt für ihre Rolle einen BAFTA und konkurrierte als „Beste Nebendarstellerin“ um den Golde Globe©.

Ang Lees folgende Regiearbeiten waren das Bürgerkriegsdrama RIDE WITH THE DEVIL („Ride with the Devil“, 1999; Drehbuch: erneut James Schamus, nach dem Roman von Daniel Woodrell), „Tiger & Dragon“, der Blockbuster THE HULK („Hulk“, 2003) mit Eric Bana und Jennifer Connelly, „Brokeback Mountain“ und schließlich „Gefahr und Begierde“. Neben seinem Triumph in Venedig wurde das Darsteller-Paar Tony Leung und Tang Wei mit Nominierungen für den Independent Spirit Award gewürdigt. Tang Wei erntete zudem eine BAFTA-Nominierung. „Gefahr und Begierde“ war 2008 als „Bester fremdsprachiger Film“ für den BAFTA und den Golden Globe©  im Rennen.



Folgen: Teilen:

Gérard Depardieu

zurück Impressum

Gérard Depardieu (der Koch)

Gérard Depardieu ist auf der ganzen Welt für seine Wandlungsfähigkeit berühmt und überzeugt trotz seiner wuchtigen Erscheinung auch in sensiblen Rollen. Der Franzose, der aus einfachen Verhältnissen stammt, brachte er es zum Weltstar. Der preisgekrönte Charakterdarsteller kann auf eine Karriere zurückblicken, die mehr als vier Jahrzehnte umspannt, er hat in über 170 Filmen mitgewirkt. Viele waren Kritiker- und Publikumserfolge, sowohl in Europa wie auch weltweit.
Depardieu hatte seinen ersten Leinwandauftritt in dem Kurzfilm LE BEATNIK ET LE MINET (1965), übernahm daraufhin ab den frühen 70er Jahren erste Nebenrollen in Spielfilmen und wurde schließlich als junger Dieb in LES VALSEUSES („Die Ausgebufften“, 1974) bekannt. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen NOVECENTO („1900“, 1976) von Bernardo Bertolucci, LE DERNIER MÉTRO („Die letzte Metro“, 1980) von François Truffaut, LOLOU („Der Loulou“, 1980), LE RETOUR DE MARTIN GUERRE („Die Wiederkehr des Martin Guerre“, 1982), DANTON („Danton“, 1983) von Andrzej Wajda, JEAN DE FLORETTE („Jean Florette“) sowie die Fortsetzung MANON DES SOURCES („Manons Rache“, beide 1986) sowie CAMILLE CLAUDEL („Camille Claudel“, 1988).

1990 begeisterte er Kritiker und Zuschauer gleichermaßen als Titelheld in CYRANO DE BERGERAC („Cyrano de Bergerac“) und erntete eine Oscar©-Nominierung als „Bester Hauptdarsteller“. Der Film gewann neun Césars – ein französischer Filmpreis ging auch an Depardieu – und einen Golden Globe© als „Bester fremdsprachiger Film“. Depardieu wurde zudem in Cannes mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.

Im gleichen Jahr spielte er an der Seite von Andie MacDowell in der romantischen Komödie GREEN CARD („Green Card – Scheinehe mit Hindernissen“, 1990) einen französischen Musiker, der eine Scheinehe eingeht. In der Biographie TOUS LES MATINS DU MONDE („Die siebente Saite“, 1991) teilte er sich die Rolle des Komponisten Marin Marais (1656–1728) mit seinem Sohn Guillaume.

Gérard Depardieu hat ein gewaltiges Spektrum von Rollen verkörpert, sowohl historische Persönlichkeiten (vom Bauern bis zum französischen Revolutionär Georges Danton oder dem Bildhauer Auguste Rodin) als auch zeitgenössische Charaktere (von Komponisten bis hin zu Gaunern). Er besitzt die herausragende Fähigkeit, maskuline Stärke mit Sanftmut und Zartgefühl zu verbinden. Zeitweise hat er in einem einzigen Jahr in sechs Filmen mitgespielt und avancierte so zum beliebtesten Schauspieler Europas – von internationalem Renommee.

Neben der Schauspielerei hat Depardieu viele Interessen. So besitzt der Weinkenner ein Château mit Kellerei, in der er seine eigenen Weine herstellt.



Folgen: Teilen:

Irrfan Khan

zurück Impressum

Irrfan Khan (Pi Patel, erwachsen)

Irrfan Khan hat die renommierte National School of Drama in Neu-Delhi absolviert. Für seine Verdienste um das indische Kino verlieh die indische Regierung Khan 2011 den Zivilorden Padma Shri. Kurz nachdem er mit Mira Nairs SALAAM BOMBAY! („Salaam Bombay!“, 1988) sein Debüt gegeben hatte, zog er nach Mumbai, um seine Schauspielkarriere voranzutreiben. Mit der populären Hindu-Sitcom „Banegi Apni Baat“ wurde Khan einem breiten Publikum bekannt.

Die meisten Bollywood-Stars erleben einen Karriereknick, wenn sie über 40 sind. Khan dagegen feierte seine größten Erfolge in einem Alter, in dem sich andere von der Leinwand verabschieden. Sein markantes Aussehen und seine ausdrucksvollen Augen brachten ihm die begehrte Hauptrolle in MAQBOOL („Maqbool – Der Pate von Mumbai“, 2003) ein, einer Hindi-Version von „Macbeth“, die in Bombays Unterwelt angesiedelt ist.
Als Studentenführer in HAASIL (2003), der aus dem Nichts aufsteigt, jedoch scheitert, bevor er sein Ziel erreicht, wurde er mit weiteren Preisen überhäuft. Kritiker lobten Khans Darstellung in dem Drama, das eine Romanze mit Hochschulpolitik verquickt (in der Universitätsstadt Allahabad, wo drei staatliche Hochschulen ihren Sitz haben), als eine echte Ausnahmeleistung im indischen Kino.

Seine wohl anspruchsvollste Rolle übernahm Khan in THE WARRIOR (2001) unter der Regie des Briten Asif Kapadia. Im Rahmen der BAFTA-Verleihung wurde das Historiendrama 2003 mit dem Alexander Korda Award als „Bester britischer Film“ ausgezeichnet. Khan spielt darin einen Einzelkämpfer, der sich weigert, noch länger den Willen eines Feudalherren zu vollstrecken. Daraufhin beginnt eine mörderische Jagd vor der Kulisse des Himalaja.

Irrfan Khan hat eine umfangreiche Filmografie aus seiner nach wie vor herausragendenArbeit in Indien vorzuweisen. Er hat inzwischen aber auch das internationale Kino erobert. So war er in PARTITION (2007; mit Jimi Mistry) unter der Regie von Vic Sarin zu sehen, stand neben Angelina Jolie in Michael Winterbottoms A MIGHTY HEART („Ein mutiger Weg“, 2007) vor der Kamera und trat in THE AMAZING SPIDER-MAN („The Amazing Spider-Man“, 2012) auf.



Folgen: Teilen:

Rafe Spall

zurück Impressum

Rafe Spall (der Schriftsteller)

Rafe Spall zählt zur neuen Generation englischer Schauspielstars. Zuletzt war er in Ridley Scotts Sci-Fi-Thriller PROMETHEUS („Prometheus“, 2012) an der Seite von Charlize Theron, Michael Fassbender und Noomi Rapace zu sehen. 2011 fiel er in Lone Scherfigs ONE DAY („Zwei an einem Tag“) neben Anne Hathaway auf und war der William Shakespeare in Roland Emmerichs ANONYMOUS („Anonymus“) mit Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Derek Jacobi, David Thewlis, Joely Richardson sowie Mark Rylance.
Zu Spalls weiteren Filmen zählen die Kulthits SHAUN OF THE DEAD („Shaun of the Dead“, 2004) sowie HOT FUZZ („Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis“, 2007) von Edgar Wright, das preisgekrönte Independent-Drama KIDULTHOOD (2006) von Menhaj Huda, Ridley Scotts A GOOD YEAR („Ein gutes Jahr“, 2006) mit Russell Crowe in der Hauptrolle und THE SCOUTING BOOK FOR BOYS (2009) von Tom Harper. Kürzlich hat Rafe Spall die Sci-Fi-Komödie EARTHBOUND unter der Regie von Andy Brennan abgedreht.

Dem britischen Fernsehpublikum ist Spall aus den Serien „Desperate Romantics“ (2009) und als Titelheld in „Pete Versus Life“ (2010–2011) bekannt. 2011 war er außerdem in sechs Episoden der Krimiserie „The Shadow Line“ mit Chiwetel Ejiofor und Christopher Eccleston zu sehen.

Seine TV-Credits umfassen des weiteren „The Lion in Winter“ („The Lion in Winter“, 2003; Regie: Andrei Konchalovsky) mit Patrick Stewart und Glenn Close, „A Room with a View“ (2007; Regie: Nicholas Renton) mit Elaine Cassidy, „He Kills Coppers“ (2008; Regie: Adrian Shergold) und „Frankie Howerd: Rather You Than Me“ (2008) an der Seite von „Little Britain“-Komiker David Walliams. 2006 spielte Spall in Bill Eagles’ „Dracula“-Adaption Jonathan Harker und war in „Wide Sargasso Sea“ („Jean Rhys’ Wide Sargasso Sea“, 2006) unter der Regie von Brendan Maher als Edward Rochester neben Rebecca Hall zu sehen.

Auf Londons Bühnen war Rafe Spall in „Just a Bloke“ sowie in „Alaska“ am Royal Court Theatre zu erleben, in „The Knight of Burning Pestle“ am Young Vic, in „John Gabriel Borkman“ (Inszenierung: Michael Grandage) am Donmar Warehouse und zuletzt in „There Is, I Haven’t Found It Yet“ am Bush Theatre.



Folgen: Teilen:

Suraj Sharma

zurück Impressum

Suraj Sharma (Pi Patel, 17 Jahre)

Bevor er die Hauptrolle in LIFE OF PI – SCHIFFBRUCH MIT TIGER bekam, hatte Suraj Sharma, Sohn eines Mathematikers, mit seinen Eltern in mittelständischen Vororten im Süden von Delhi gelebt. Nach monatelangen Castings in ganz Indien besetzte Ang Lee ihn als Pi, obwohl er keinerlei Schauspielerfahrung mitbrachte.

Schon als Junge zeigte Suraj großes musikalisches Talent, nahm Gesangsunterricht und lernte Tabla (ein Schlaginstrument der klassischen Hindustani-Musik), Keyboard und Gitarre. Eine Karriere als Musiker strebte er allerdings nicht an, sondern sang und spielte zu seinem eigenen Vergnügen und für seine Freunde und Schulkameraden in Süd-Delhi. Bei Senpai Khurshid Alam trainierte Suraj außerdem Karate und erlangte als 13-Jähriger in der Seido Karate-Schule den Schwarzen Gürtel der Junioren. Seine Spezialität waren die stilisierten, eher tänzerischen Katas, die als Übungen für Karate dienen, und er gewann Auszeichnungen in der indischen Martial-Arts-Form Kalaripayattu, eine der ältesten Kampfsportkünste überhaupt. Darüber hinaus spielt Suraj, der während seiner gesamten Schulzeit Sport getrieben hat, begeistert Fußball. Neben seiner Leidenschaft für Sport besitzt Suraj ein ausgeprägtes Gespür für Ästhetik und berät Familie und Freunde oft in Stil- und Design-Fragen.

Suraj war bei seinen Mitschülern sehr beliebt und setzte sich aktiv für Freunde ein, die sich in der Schulmitverwaltung engagieren wollten. Auch wenn er unter Gleichaltrigen für seine fröhliche, unbekümmerte Art und seinen Enthusiasmus geschätzt wurde und gern den Klassenclown spielte, so ist Suraj doch ein sanftmütiger und sensibler junger Mann.

Suraj war 17, als die Dreharbeiten zu LIFE OF PI – SCHIFFBRUCH MIT TIGER begannen. Während die Rettungsboot-Szenen in dem gigantischen Außen-Wellentank entstanden, der eigens für den Film in Taiwan gebaut worden war, feierte er im Kreis der Filmcrew seinen 18. Geburtstag. Was seine Zukunftspläne angeht: Suraj ist mittlerweile im ersten Studienjahr am St. Stephen’s College an der Universität in Delhi.



Folgen: Teilen:

Tabu

zurück Impressum

Tabu (Gita Patel)

Tabu gilt als eine der besten und vielseitigsten Schauspielerinnen Indiens. Für ihre Rollen in über 70 Filmen hat sie großes Kritikerlob erhalten. 2011 würdigte die indische Regierung ihre außergewöhnlichen Leistungen mit dem Zivilorden Padma Shri. Sie wurde allein sechs Mal mit dem Filmfare Kritikerpreis als „Beste Schauspielerin“ ausgezeichnet und hält damit den Rekord. (Der Filmfare Award ist die wichtigste Auszeichnung, die Hindi-Filmen in Indien verliehen wird.)

Tabu wurde schlagartig berühmt, als sie 1997 Indiens National Film Award für MAACHIS (1996) gewann und im Jahr darauf den Kritkerpreis für VIRASAT (1997). Der zweite National Film Award folgte für das hochgelobte Independent-Drama CHANDNI BAR (2001) von Madhur Bhandarkar. Darin überzeugt Tabu als mittellose junge Frau, die durch eine Metropole irrt und sich als Stripperin verdingen muss.

Für die Hauptrolle in Mira Nairs US-Produktion THE NAMESAKE („The Namesake – Zwei Welten, eine Reise“, 2006; mit Irrfan Khan) erntete sie weltweite Anerkennung und euphorische Kritiken. Tabu wählt ihre Rollen sorgfältig aus: „Ich mache Filme, die mich persönlich bewegen. Und vor allem müssen mir das Team und der Regisseur zusagen“, so die Schauspielerin.

Tabassum „Tabu“ Hashmi wuchs im indischen Hyderabad auf und studierte am St. Xavier’s College in Mumbai. Schauspielerin Farah Naaz ist ihre ältere Schwester. Tabu sammelte schon als Kind erste Kameraerfahrung, bevor sie sich ihren Ruf als wandlungsfähigte Leading Lady Indiens erarbeitete.



Folgen: Teilen:

Impressum

zurück Impressum

™ and ©Twentieth Century Fox Film Corporation. Alle Urheberrechte an dieser Webseite und alle auf dieser Webseite abgebildeten Marken sind Eigentum von Twentieth Century Fox Film Corporation und verbundenen Unternehmen ("Fox"). Alle Rechte bleiben vorbehalten. Eigentum von Fox. Mit der Nutzung dieser Webseite (einschließlich aller Teile und Komponenten) akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie. Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht verkauft, gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Manipulation, Veröffentlichung oder andere Übertragung dieser Inhalte ist verboten, soweit in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts Anderes bestimmt ist. Impressum

Twentieth Century Fox of Germany GmbH
Darmstädter Landstraße 114
60598 Frankfurt
Tel.: +49 (0)69 - 60 902 - 0
Fax: +49 (0)69 - 60 902 - 102
UST-IDNR: DE 114 105 160
Amtsgericht Frankfurt Handelsregister B 6308
Geschäftsführer: Vincent de La Tour

Jugendschutzbeautfragter:
FSK Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH
Murnaustr. 6
65189 Wiesbaden
Kontakt
Website

Datenschutz

zurück Impressum

Datenschutzrichtlinien

Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH und Twentieth Century Fox of Deutschland GmbH ("Fox") sind Gesellschaften innerhalb der weltweit tätigen Filmstudios Twentieth Century Fox Film Corporation ("Twentieth Century Fox"), welche in Deutschland auf dem Gebiet des Vertriebs von Filmen und Fernsehproduktionen in Lichtspielhäusern sowie auf Videos und DVDs tätig sind. Die von Fox vertriebenen Filme und Fernsehproduktionen werden in erster Linie von Twentieth Century Fox hergestellt, jedoch auch von anderen Gesellschaften, wie beispielsweise Pathe und MGM. Twentieth Century Fox selbst ist ein Tochterunternehmen der News Corporation, einer großen Unternehmensgruppe mit weitreichenden Geschäftsfeldern, wie beispielsweise Zeitungen und Fernsehstationen. In diesen Datenschutzrichtlinien legt Fox dar, auf welche Weise Fox auf dieser Webseite, durch SMS oder andere Kommunikationsmittel  übermittelte personenbezogene Daten ("PII", d.h. Informationen wie Ihren vollständigen Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummer) erhebt, nutzt und verarbeitet. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Bedingungen dieser Datenschutzrichtlinien.

Fox ist berechtigt, diese Datenschutzrichtlinien gegebenenfalls zu überarbeiten, um rechtlichen, technologischen oder Branchenentwicklungen Rechnung zu tragen. Sie sollten sich daher in Ihrem eigenen Interesse von Zeit zu Zeit mit diesen Richtlinien vertraut machen, um sicher zu gehen, dass Ihnen unsere jeweils geltenden Richtlinien und Verfahrensweisen bekannt sind.


Erhebung: Erhebung von PII durch FOX

Allgemeines. Fox erhebt PII allein zu dem Zweck, in eine Beziehung mit Ihnen zu treten oder dieselbe auszubauen. Die Erhebung Ihrer PII durch uns erfolgt, indem Sie uns freiwillig die betreffenden Informationen zur Verfügung stellen, um an Aktivitäten wie Wetten, Preisausschreiben, Spielen, Befragungen oder Diskussionsforen teilzunehmen, sowie auf der Grundlage der uns von Ihnen zugesandten Teilnahmeerklärungen, Inhalte, Vorschläge, Beiträge zu Chats oder einem Schwarzen Brett, oder weil Sie den Wunsch geäußert haben, dass wir Ihnen Produkte, Dienstleistungen oder Informationen zur Verfügung stellen. In den Fällen, in denen wir PII von Dritten erhalten, bedienen wir uns für die betreffenden Informationen ausschließlich zuverlässiger Quellen.

Cookies.  Cookies sind kleine Informationseinheiten, welche von den von Fox betriebenen Internetseiten auf der Festplatte Ihres Computers eingerichtet werden können. Cookies speichern Informationen über Ihre Aktivitäten auf unseren Webseiten und versetzen Fox in die Lage, Ihre Besuche auf unseren Webseiten angenehmer zu gestalten. Beispielsweise sind Cookies in der Lage, Ihr Kennwort zum Zwecke des leichteren Aufrufs einer von Ihnen bereits früher abgerufenen Webseite zu speichern, ebenso wie Ihre Präferenzen für eine personalisierte Homepage. Das Cookie selbst enthält keine PII.

In Werbeanzeigen Dritter, die  auf den von Fox betriebenen Internet-Seiten platziert sind, können ebenfalls Cookies enthalten sein. Fox übt keinerlei Kontrolle über derartige, zu Werbezwecken platzierte Cookies aus. Die Nutzer unserer Webseiten sollten die Datenschutzhinweise der die jeweilige Werbung schaltenden Unternehmen überprüfen, um festzustellen, ob und unter welchen Bedingungen diese von Cookies Gebrauch machen.

Es kann vorkommen, dass Fox Cookies zu dem Zweck verwendet, Ihre Nutzung unserer Webseiten mit den uns von Ihnen übermittelten PII zu verbinden. Falls Sie uns beispielsweise gebeten haben, Ihnen Informationen über unsere Produktneuheiten oder Werbemaßnahmen zu senden, können uns die Informationen auf den Cookies dabei helfen, Ihnen nur diejenigen Materialien zu senden, von denen wir aufgrund Ihrer früheren Online-Aktivitäten und Präferenzen wissen, dass diese für Sie von Interesse sind. Falls Fox beabsichtigt, persönliche und auf Cookies enthaltene Informationen auf diese Weise miteinander zu koordinieren, werden wir jedenfalls vorher Ihr ausdrückliches Einverständnis einholen.

Fox bedient sich des Werbeprogrammes "Google Adwords", um Werbeanzeigen für seine Produkte zu schalten. Um für Sie relevantere Anzeigen zu schalten, verwendet Google hierbei Cookies auf der Grundlage Ihrer Besuche auf unseren Webseiten. Sie können die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren, indem sie die Seite zur Deaktivierung von personalisierter Google Werbung unter http://www.google.com/privacy/ads/ aufrufen.

Sie können Ihren Computer so programmieren, dass eine Warnung erfolgt, wenn ein Cookie versandt wird, oder dass Cookies völlig abgelehnt werden. Ohne die Einrichtung von Cookies haben Sie jedoch gegebenenfalls keinen Zugriff auf bestimmte Bestandteile der Webseite(n) von Fox.


Benachrichtigung: FOX wird Sie vor der Erhebung Ihrer PII benachrichtigen

Wann immer Fox PII von Ihnen erhebt, werden wir sicherstellen, dass Sie entsprechend unterrichtet werden, und zwar darüber, wer die betreffenden Informationen erhebt, auf welche Weise und aus welchem Grund die Informationen erhoben werden und auf welche Art und Weise die betreffenden Informationen von Fox genutzt werden.

In diesen Richtlinien finden Sie Hinweise darauf, welche anderen Gesellschaften Ihnen ggf. Informationen zu ihren Produkten und Dienstleistungen zuzusenden wünschen und daher Ihre persönlichen Informationen in Erfahrung bringen möchten (siehe nachstehend „Nutzung“). Vor Erhebung Ihrer PII wird Fox Ihnen Ihre Wahlmöglichkeiten betreffend die Nutzung Ihrer PII durch uns mitteilen, einschließlich der Frage, ob wir die von Ihnen erhobenen Daten Dritten zur Verfügung stellen dürfen (siehe nachstehend "Wahlmöglichkeit").

Jede der Webseiten von Fox kann mit von anderen Gesellschaften betriebenen Internetseiten verknüpft sein. Auf einigen der von Dritten betriebenen Webseiten findet sich ggf. auch ein Logo von Fox, obgleich die Seite nicht von Fox betrieben oder unterhalten wird. Webseiten von Fox enthalten ggf. auch Werbematerialen anderer Gesellschaften sowie von Internet-Werbeagenturen platzierte Werbung. Bei der Auswahl unserer Geschäfts- und Werbepartner lassen wir große Sorgfalt walten, doch kann Fox keinerlei Verantwortung für die Maßnahmen zum Datenschutz auf von Dritten betriebenen Webseiten übernehmen, selbst wenn diese mit unseren Webseiten verknüpft sind. Das Gleiche gilt im Hinblick auf die von Internet-Werbeagenturen oder Werbepartner geschaltete Werbung. Sobald Sie eine Webseite von Fox über eine derartige Verknüpfung oder durch Anklicken einer Werbeanzeige verlassen, sollten Sie die Datenschutzhinweise der angesteuerten Webseite oder des jeweiligen Werbepartners betreffend dessen Umgang mit Ihren PII einsehen.

Fox-Webseiten sind gegebenenfalls mit Webseiten anderer, mit Fox verbundener Gesellschaften verknüpft (siehe nachstehend "Nutzung"). Nutzern der betreffenden verknüpften Webseiten wird empfohlen, ebenfalls Einsicht in die jeweiligen Datenschutzhinweise und -praktiken zu nehmen, welche von diesen Richtlinien abweichen können.


Wahlmöglichkeit: FOX gewährt Ihnen verschiedene Wahlmöglichkeiten betreffend die Nutzung Ihr PII

Fox lässt Sie entscheiden, ob Ihre PII für andere Zwecke als denjenigen, für welchen sie von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden, genutzt werden sollen. Sie können außerdem wählen, ob Ihre Informationen auch Gesellschaften zur Verfügung gestellt werden, die nicht mit Fox verbunden sind.


Nutzung: Nutzung von PII durch FOX

Fox wird Ihre PII nach den Grundsätzen dieser Richtlinien nutzen und  ausschließlich zu dem Zweck, für den die Daten zur Verfügung gestellt wurden, es sei denn, vor Erhebung wurden weitere Verwendungszwecke genannt und Sie haben sich mit diesen einverstanden erklärt.

Fox wird Ihre PII dazu nutzen, Ihnen Informationen über ausgewählte, auf Ihre Interessen zugeschnittene Werbemaßnahmen und Veranstaltungen zu übermitteln. Hierzu gehören beispielsweise E-Mail-Nachrichtenmagazine, Produktankündigungen und Neuigkeiten zu Webseiten, Informationen über lokale Galavorstellungen oder Premieren, sowie Einladungen zur Teilnahme an Filmvorführungen, Wettspielen oder Fragebogenaktionen, und Informationen über Gewinne, wenn Sie an Wettspielen teilgenommen haben. Wir werden Sie via SMS, auf dem Postweg oder mittels anderer Kommunikationsdienste auf dem Laufenden halten, und zwar jeweils zu dem Zweck, für den die PII zur Verfügung gestellt wurden.  

Wir sind Teil der Unternehmensgruppe News Corporation und befinden uns im Eigentum von Gesellschaften mit Sitz in den Vereinigten Staaten. Für die Verwaltung der uns von Ihnen anvertrauten Informationen werden wir diese zum Zwecke der Speicherung und Verarbeitung an Server übertragen, die in den Vereinigten Staaten gelegen sind. Wir werden jedoch sicherstellen, dass die Sicherheit Ihrer PII gemäß den Bestimmungen dieser Richtlinien gewährleistet ist.

Bei denjenigen Unternehmen, welche Teil von News Corporation sind, handelt es sich um verbundene Gesellschaften, und Fox ist berechtigt, Ihre PII diesen zu übermitteln, auch denjenigen mit Sitz außerhalb des EWR. Fox ist ferner berechtigt, Ihre PII an Gesellschaften zu übermitteln, bei welchen es sich nicht um mit uns verbundene Gesellschaften handelt, einschließlich Gesellschaften mit Sitz außerhalb des EWR. Wir werden zuvor bei Ihnen anfragen, ob Sie Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von Fox, sowie denjenigen unserer verbundenen Gesellschaften zu erhalten wünschen. Wir werden Sie außerdem gesondert fragen, ob Sie derartige Informationen auch von sorgfältig ausgewählten Dritten zu erhalten wünschen. Für den Fall, dass Sie sich entschieden haben, derartige Informationen zu erhalten, haben Sie später jederzeit die Möglichkeit, uns mitzuteilen, dass Sie keine weiteren derartigen Informationen zu erhalten wünschen (siehe nachstehend „Zugriff“). 

Fox hat eine Gesellschaft namens Responsys mit der Zusendung von E-Mails beauftragt sowie zur Erhebung und Speicherung von Kundenregistrierungsinformationen ein. Bitte klicken Sie hier, um die Richtlinien für die Zustimmung zu den Dienstleistungen von Responsys einzusehen.

Die Mitarbeiter, Vertreter und Vertragspartner von Fox erhalten ausschließlich zur Wahrung eines berechtigten Geschäftsinteresses den Zugriff auf Ihre PII. Vertragspartner oder Vertreter, bei denen es sich nicht um mit Fox verbundene Gesellschaften handelt, welche uns jedoch bei der Durchführung unserer Informationsdienste (d.h. Durchführung von Wettspielen, Auftragsbearbeitung, statistische Analysen) Unterstützung gewähren, dürfen PII nur zum Zweck der Erbringung ihrer Dienstleistungen gegenüber Fox verwenden, jedoch zu keinem anderen Zweck.

Sofern nichts Gegenteiliges mit Ihnen vereinbart ist, unterliegt die Verwendung aller PII, welche Fox von Dritten, wie beispielsweise Geschäftspartnern, zugänglich gemacht werden, diesen Datenschutzrichtlinien.

Gegebenenfalls ist Fox zur Offenlegung von PII verpflichtet, um gesetzlichen Anforderungen, wie beispielsweise gerichtlichen Verfügungen nachzukommen, oder um die Sicherheit von Nutzern unserer Webseiten zu gewährleisten.


Sicherheit: FOX schützt die Sicherheit von PII

Fox führt angemessene organisatorische, technische, personaltechnische und materielle Maßnahmen durch, um PII, die sich im Besitz von Fox befinden, vor Verlust, Diebstahl, nicht autorisierter Verwendung, Offenlegung oder Abänderung zu schützen. Ferner wendet Fox angemessene Methoden an, um zu gewährleisten, dass PII richtig, aktuell und hinreichend vollständig gehalten werden.


Zugriff: Zugriff, Korrektur oder Löschung Ihrer PII

Falls Sie zu irgendeinem Zeitpunkt nach Übermittlung ihrer persönlichen Informationen an uns den Wunsch haben, Ihre im Besitz von Fox befindlichen PII zu überprüfen oder abzuändern, nehmen Sie bitte unter nachstehender Adresse per E-Mail mit uns Kontakt auf:FeedbackDE@fox.com, oder schreiben Sie uns an untenstehende Adresse.

Falls Sie zu irgendeinem Zeitpunkt keine weiteren Informationen von uns zu erhalten wünschen, beachten Sie bitte die Stornierungshinweise ("Unsubscribe") am Ende jeder Ihnen zugesandten E-Mail, SMS oder anderen Nachricht oder nehmen Sie unter der untenstehenden Adresse mit uns Kontakt auf.

Soweit nicht von Fox anders angegeben, fallen bei Mitteilungen im Rahmen von
 E-Mail, SMS oder anderen Kommunikationsdiensten die üblichen Betreibergebühren an. 


Beschwerden betreffend diese Datenschutzrichtlinien: Kontaktaufnahme mit FOX im Falle von Fragen oder Beschwerden betreffend Datenschutz

Im Falle von Fragen oder Beschwerden betreffend die Art und Weise, auf welche Fox Ihre PII erhebt, übermittelt oder nutzt, oder in Bezug auf diese Datenschutzrichtlinien, nehmen Sie bitte unter nachstehender Adresse per E-Mail mit uns Kontakt auf: FeedbackDE@fox.com, oder schreiben Sie an:

Privacy Officer, Twentieth Century Fox, European Regional Office, 31/32 Soho Square, London W1D 3AP, England.


Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=debzw. unter http://www.google.com/intl/de/analytics/privacyoverview.html (allgemeine Informationen zu Google Analytics und Datenschutz). Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code "gat._anonymizeIp();" erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.


Verwendung von Facebook-Plugins

Auf diesen Internetseiten werden Plugins des sozialen Netzwerkes facebook.com verwendet, das von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird ("Facebook"). 
Wenn Sie mit einen solchen Plugin versehene Internetseiten unserer Internetpräsenz aufrufen, wird eine Verbindung zu den Facebook-Servern hergestellt und dabei das Plugin durch Mitteilung an Ihren Browser auf der Internetseite dargestellt. Hierdurch wird an den Facebook-Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Sind Sie dabei als Mitglied bei Facebook eingeloggt, ordnet Facebook diese Information Ihrem persönlichen Facebook-Benutzerkonto zu. Bei der Nutzung der Plugin-Funktionen (z.B. Anklicken des „Gefällt mir“-Buttons, Abgabe eines Kommentars) werden auch diese Informationen Ihrem Facebook-Konto zugeordnet, was Sie nur durch Ausloggen vor Nutzung des Plugins verhindern können. 
Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Facebook, über Ihre diesbezüglichen Rechte Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Facebook.


Datenschutzrichtlinien, Stand Dezember 2011